Netzkompetenz

Blog mit Snippets, Tipps und Tricks rund um Webprogrammierung der Taywa aus Zürich

Gratis-Website mit Abofalle von der Bärenstark AG (derbaer.ch)

Wir wurden eben von einem Callcenter im Auftrag der Bärenstark AG angerufen. Man hat uns angeboten eine Website gratis zu programmieren weil man Referenzen brauche.
Schlechte Hintergrundrecherche: mindestens 1x Googeln und dann kann man beim „Verkaufsgespräch“ viel überzeugender sein und wüsste, dass die Taywa GmbH selber Webseiten programmiert.

Jenu. Wer will denn nicht eine gratis Website. Gratis? Ja, gratis progrmmiert – danach fallen schon „kleine monatlichen Gebühren“ an. Wie hoch diese sind konnte/wollte man uns nicht sagen. Braucht man aber auch nicht: Für uns stinkt das Angebot der Bärenstark AG nach Abo Falle.

Update I:
Die Bärenstark AG hat nicht gerade den Überblick, wen sie bereits angerufen haben: Wir wurden noch zwei weitere male angerufen! Diesmal wurde gesagt, dass man kein Callcenter sei sondern von der Bärenstark AG direkt angestellt ist. Immerhin haben wir beim dritten Anruf Richtwerte für die „kleinen monatlichen Gebühren“ in Erfahrung bringen können:

  • „…monatlich ein dreistelliger Betrag – abhängig davon, wieviele Seiten Sie haben…“
  • „…Mindestlaufzeit von 2-3 Jahren, genau kann ich Ihnen das nicht sagen…“

Rechnen wir mal: Absolutes Minimum ist 100 CHF * 24 Monate = 2’400 CHF wenn man das Abo danach kündet. Zugegeben, das währe günstig, wenn die Website professionell wäre — aber sicher nicht gratis! Der Durschnitt wäre 500 CHF * 30 Monate (2½ Jahre) 15’000 CHF — das wird dann doch recht Kostspielig. Da wir selbst Webseiten für KMU erstellen, finden wir das schon recht teuer. Bei uns geht es auf jedenfall ohne Abo und günstiger.

Update II:
Ein Artikel vom 8.7.2013 beim Tagi Online beschreibt die Geschäftspraktiken der Bärenstark AG:
http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Seltsame-Praktiken-eines-Callcenters

Ein Radiobeitrag über  Bärenstark AG vom 18.7.2015
http://www.srf.ch/konsum/themen/multimedia/baerenstark-ag-schlechte-leistung-und-unfaire-methoden

Danke an T.Meier für diesen Hinweis.

Update III:

Folgende Firmennamen werden bis heute für diese Masche genutzt:

Froschkönig AG
Neundenker AG
Loewenherz AG
Karrieregeil AG

Autor: am
Themen: Allgemein
Stichworte: /
  1. Da kann voll und ganz zustimmen !!

    So ging es uns , und wenn man jemand erreichen will … Keine Chance !!
    Ich werde immer von verschiedenen Nummern angerufen, aber komischerweise ist immer dieselbe Person dran.
    Wenn ich dann zurückrufe egal wann geht keiner ran . Nicht einmal auf die E Mail wird geantwortet.
    Zum Glück hatte ich noch die Nummer , von der Person die bei uns war . Nun kommt der Hammer … Diese sagte zu mir sie sei schon seit 1 Monat nicht mehr in diesem Laden (Bärenstark AG) ..
    Super !! Lasst bloss die Finger weg !!!
    Am besten gar nicht erst mit denen reden ..
    Alles unseriös ..Nicht empfehlenswert .

    Kommentar von Jasmin — 6. Juni 2013 @ 17:38

  2. Leider sind wir auf Bärenstark reingefallen. Wie versprochen haben sie uns eine Webseite erstellt, aber nicht KOSTENLOS!!!! Das Beste: Die haben uns angezeigt, weil wir uns verweigert haben mit denen zusammen zu arbeiten.

    Die Bärenstark AG ist eine Betrügerin!!!!

    Kommentar von Jessica — 27. Juni 2013 @ 10:53

  3. Da gibt es nur eines: sich beim SECO (Unlerlaubte Gschäftspraxis – Formular usw. unter http://www.seco.admin.ch/themen/00645/00653/04883/?lang=de ) zu melden!!!

    Kommentar von Weiss — 2. Juli 2013 @ 14:56

  4. sind sie sich sicher, dass eine kaltakquise in diesem stiel wettbewerbswidrig ist? was is hierfür die gesetzliche basis?

    Kommentar von Roman Abt — 2. Juli 2013 @ 19:53

  5. Wir wurden von einem Typ der Bärenstark AG fast 2 Stunden bequatscht… in der
    Qualität eines Pfannenverkäufers an einer Haushaltmesse. Sie schenken
    uns als Vorzeigeprojekt Planung und Errichtungskosten von Fr. 30.000.–
    und die monatlichen GEbühren reduzieren Sie uns auch von 1720.– auf
    Fr. 410.– ! Wie grosszügig. Als wir ihm sagten, seine Ausführungen
    klingen alles andere als seriös, schnitt er einen beleidigten Totz und
    hat demonstrativ seine Papiere eingepackt und ist beleidigt abgezogen.
    Hände weg… das ist eine reine Abo-Falle ohne Gegenwert !

    Kommentar von Heidi — 3. Juli 2013 @ 17:01

  6. Vielen Dank für die konkreten Zahlen. Das macht also 24/36 Monate à 410 CHF und sind 9’840CHF bzw. 14’760 CHF für die Bärenstark AG!

    Kommentar von Roman Abt — 4. Juli 2013 @ 07:25

  7. Auf unserer Homepage http://www.city-bijoux.ch finden Sie in „Über uns“ einen Artikel über die

    Bärenstark AG

    Schmunzeln erlaubt.

    mit freundlichen Grüssen

    City-bijoux SA

    Hans Aeby

    Kommentar von City-Bijoux SA — 12. Juli 2013 @ 15:41

  8. Die bezahlen scheinbar nicht mal ihre Angestellten richtig. Guter Artikel im Tagesanzeiger kürzlich:

    „Die Firma Bärenstark im zürcherischen Horgen bietet jungen Telefonverkäufern 4000 Franken Garantielohn und ein Geschäftsauto. Doch nach vier Wochen folgt für viele eine böse Überraschung.“

    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Seltsame-Praktiken-eines-Callcenters/story/25451762

    Kommentar von K Tom — 25. Juli 2013 @ 14:28

  9. Bei uns in der Firma haben die auch x-mal angerufen. Immer eine Hochdeutsch sprechende Person, die die Geschäftsleitung sprechen möchte (schon diese Konstellation verheisst ja bereits einen Schwindel). Jedes Mal bat ich den Callcenter-Agent, unsere Firma aus ihrem System zu löschen. Jemand hat mir sogar versichert unsere Nummer zu löschen und sich noch entschuldigt… Aber weit gefehlt. Die Anrufe haben sich sogar noch gemehrt und die Agents wurden immer aufdringlicher und unsympathischer. Nun habe ich heute nach dem x-fachen Anruf von der Bärenstark AG mal ein bisschen recherchiert und bin auf diverse Links gestossen, in welchen über diese unseriöse Firma negativ berichtet wird. Es gibt ja viele Callcenters und eigentlich alle wollen einem etwas Unnützes andrehen. Aber die Meisten belassen es bei einem Anruf, nachdem man sie erst mal abgewimmelt hat. Ich frage mich wirklich, wieso bei uns in der Schweiz nichts gegen solche unlauteren Machenschaften unternommen wird. Zumal sie so völlig offensichtlich sind! Mein Fazit: Sobald sich am anderen Ende des Apparates jemand mit „Bärenstark AG“ meldet, werde ich einfach auflegen. Und wieder. Und wieder.

    Kommentar von MG — 30. Juli 2013 @ 11:30

  10. Hab denen gerade ins Kontaktformular geschrieben:
    Geschätzte Firma Bärenstark. Ich bitte Sie (auch in Ihrem eigenen Interesse) Ihre schlechte Marketingstrategie mit den überaus lästigen und aufdringlichen, Hochdeutsch sprechenden, die Geschäftsleitung verlangenden Vollpfosten, nocheinmal zu überdenken. Denn lange wird es nicht mehr dauern, bis beim Bundesamt für Wirtschaft Beschwerden hagelt. Eigentlich wäre Ihre Masche lustig, wenn sie nicht so traurig wär. Haben Sie nichts vernünftiges gelernt, ausser der arbeitenden Bevölkerung auf die Eier zu gehen? Oberhalb des Kontaktformulars lese ich gerade „Unsere Prämisse ist die Kundenzufriedenheit“. Der war gut. Das ist ja, wie wenn sich Adolf Hitler gegen Antisemitismus engagiert hätte. Zudem, wie können Sie all die im Netz kursierenden Beschwerden über ihre kriminellen Machenschaften einfach ignorieren? Die halbe Welt weiss bereits, dass Ihre Firma einzig und allein Lug und Trug ist. Können Sie nachts noch gut schlafen? Ich hoffe nicht. Falls Sie weiterhin an Ihrer geilen Strategie festhalten wollen, Ihren „so am Herzen liegenden“ Kunden gratis Homepages anzudrehen, um danach über Jahre die saftige Monatsgebühr zu ergaunern, würde ich wenigstens über eine Wechsel des Callcenters nachdenken, welches für Sie die Drecksarbeit macht. Ich finde gar keine Worte, wie SCHLECHT die sind. Zudem, welcher Schweizer hört noch zu nach diesem Begrüssungssatz (selbstverständlich in unsympathischem Hochdeutsch) „Spreche ich gerade mit der Geschäftsleitung“? Natürlich, meistens ist es ja der Geschäftsleiter persönlich, der in der Telefonzentrale hockt! Meine Fresse, ich dachte die Gaunereien im 21. Jahrhundert werden immer klüger. Aber in Ihrem Fall muss ich sagen, GLÜCKWUNSCH, Sie haben soeben den Preis der dämlichsten Firma nördlich des Südpols ergattert. Herzallerliebst, ein 100fach Angerufener, bald Beschwerde einreichender, Telefonbeantwortender Geschäftsleiter. nicht.

    Kommentar von Lucky Luke — 30. Juli 2013 @ 12:25

  11. Bärenstark ist ein unseriöses Firma die auch ihre Mitarbeiter keine Löhne geben auch im call Center. Auch wenn die Mitarbeiter den Job nicht mehr machen dann spielen die Eier Mit denen. Ich weiß auch wo das call Center ist!!

    Kommentar von Heinz Ulrich — 10. August 2013 @ 21:49

  12. Ich hatte auch so einen bärestarken Besuch einer Vertreterin.

    Wie es dazu kam?
    Eine junge Dame rief mich an und fragte, ob ich eine gratis Homepage will. Will ich (immer noch).
    Sie werde mir eine machen, wenn Sie meine Homepage als Referenz brauchen dürfe, sie wolle in Zukunft als zweites Standbein Homepages produzieren. (Das eine Firma dahinter steckt, hätte ich nie gedacht, nächstes Mal schon 😉 Wird es übrigens wohl bald mit anderem Namen und den gleichen Leuten geben 🙁
    Ich sagte: „Klar, gerne will ich eine gratis Homepage“. Und dachte: wenn sie meine Homepage allen zeigt, umso besser.

    Die Dame kam und textete mich voll. Mich interessierte ihr wirklich gutes Schauspiel, andere zahlen im Kino, Theater etc. dafür, ich kriege so was dank dem Verband. Sie verdient auch gut für ihr Schauspiel, laut ihren Angaben meist im 5-stelligen Bereich, pro Monat.

    Dann meinte sie: die Erstellung der Homepage ist gratis, aber pro Seite kostet es jeden Monat 100Fr.
    Sie meinte, 4 Seiten genügen. Ich meinte: nein eine gute Homepage in meinem Bereich hat ca. 4-7 Hauptseiten und viele Seiten, die zusätzlich angeklickt werden können und ich will auch CD’s verkaufen.
    Ich sage ihr, dass ich nur interessiert bin, wenn es kostenlos ist.
    Ich wusste: eine Kollegin hat eine gute Homepage, wie ich sie will, und bezahlte 20’000Fr. aber als Gegenleistung für ihre Arbeit.
    Plötzlich muss sie zu einem anderen Termin.
    Laut ihren späteren Aussagen, gehöre ich zu den wenigen, die nicht auf sie reingefallen sind.

    Deshalb: bitte meldet auf jeden Fall dem SECO jeden!!! Besuch und die Anzahl Werbeanrufe, weil das SECO schon im Juli einen Strafantrag eingereicht hat und weitere Klagen die Sache beschleunigen.
    Und, falls diese Bären es unter anderem Namen wieder probieren, SOFORT dem SECO melden, denn SOBALD ES MEHR ALS 100 KLAGEN GIBT, MUSS DIE SACHE AMTLICH VERFOLGT WERDEN.
    Wascht den Bären.

    Beste Grüsse und Zeit für anderes, MS

    Kommentar von Madeleine Stowe — 14. September 2013 @ 12:36

  13. Liebe Frau Stowe

    Das ist ein sehr guter Hinweis. Das Beschwerdeformular kann man als PDF ausfüllen und per Email beim SECO einreichen. Relativ unbürokratisch. Der Link für den Formulardownload wurde ja schon genannt:
    http://www.seco.admin.ch/themen/00645/00653/04883/

    Kommentar von Roman Abt — 17. September 2013 @ 06:46

  14. ich habe die Schnauze voll nach über 12 Anrufen von denen! Nun hab extra meinen Azubi aufgeboten um sich einen genüsslichen Nachmittag mit der Bärenstark Vertreterin zu verbringen: Sein auferlegtes Ziel: die Dame so lange wie möglich hinhalten…..

    ich habe meinerseits ein Beschwerdeformular des SECOs ausgefüllt und werde ihr als Abschiedsgruss gleich eine Kopie mitgeben, damit Sie dies allen Unterlagen gleich beilegen kann…

    Update folgt – PS unsere Räumlichkeiten sind Video Überwacht – Sie wird daraufhingewiesen, falls Sie das nicht wünscht, ist sie nicht willkommen.

    > Die überwachung wird ins Web gestreamt !

    Update folgt…

    Kommentar von Huber — 9. Oktober 2013 @ 18:38

  15. Liebe Frau Huber / Lieber Herr Huber

    Das wäre recht lustig. Könnten Sie Zeit und URL des Streams hier veröffentlichen? Oder per Mail an „ra at taywa punkt ch“ mitteilen wenn’s doch nicht so publik sein soll? Auf das Update sind wir hier sowieso gespannt.

    Beste Grüsse
    Roman Abt

    Kommentar von Roman Abt — 10. Oktober 2013 @ 06:36

  16. Ich bin ein ehemaliger MA der Firma

    Liebe Leute. Wenn die Website so perfekt umgesetzt würde wie es heisst wäre es wirklich ein TOP Angebot. Würden die MA`s auch so behandelt und bezahlt wie die Firma es verspricht, wäre es auch ein Traumjob. Jetzt ist aber DAS Problem -> währe!!!!

    Das Produkt hält nur teilweise was es verspricht und daher ist es für den Kunden auch nicht zufriedenstellend.
    Als MA muss man froh sein wenn man sein Geld überhaupt erhält. Ich bin zum Glück schon länger weg, aber drei Mal musste ich um mein Geld kämpfen.

    Ich bin 30+ und kann niemandem diese Firma empfehlen. Haltet euch fern ob Kunde oder Angestellter. Das einzige was Ihr bekommen werdet sind Probleme und graue Haare!!!

    Kommentar von Emaliger BärenstarkMA — 15. Oktober 2013 @ 13:25

  17. PS!! Liebe Firma Bärenstark, die recTschReibeFehLer sind mit Absicht!!
    Damit Ihr wieder behaupten könnt, dass sind andere Webagenturen welche euch im Netz schlecht machen wollen. Immerhin, seid Ihr ja eine RIESEN Konkurenz. PHA!!!

    Kommentar von Emaliger BärenstarkMA — 15. Oktober 2013 @ 13:31

  18. Ich wurde soeben zum dritten Mal von dieser oder für diese Firma kontaktiert. Immer die gleiche Masche, man suche Kooperationspartner und Frau X sei dann nächste Woche gerade in Zürich bla bla bla usw.

    Als ich sagte, dass ich schon mehrmals kontaktiert wurde, sagte mir die Dame das habe sie leider nicht gewusst und würde es melden. Wetten, dass ich noch ein viertes Mal kontaktiert werde?

    Ich schlug der Dame dann auch noch einen Namenswechsel von Bärenstark zu Sauschwach vor – das würde besser zu dieser Firma passen.

    Kommentar von Wegmüller & Partner AG — 17. Oktober 2013 @ 08:19

  19. Finger weg!!!
    Ein an Arroganz nicht zu überbietender Typ hat mich 1.5h bequatscht und mir versucht weise zu machen, dass WIR zu einem auserwählten Kreis gehören, die möglicherweise von IHREM super Angebot (gratis Webseite, mtl. Gebühren nur am Rande erwähnt) profitieren können. Er hat dann auch so dämliche Fragen gestellt, dass ich ihn irgendwann mal gefragt habe, ob er eigentlich wisse, was unsere Firma macht und sich überhaupt schon mal unsere Webseite angeschaut habe. Da war er todbeleidigt (hatte er natürlich nicht, und quasselte etwas von wegen Bedürfnisanalyse, blabla) …

    Nur so am Rande bemerkt: Derjenige Vertreter, der ursprünglich hätte an die 1. Sitzung kommen sollen, ist einfach nicht aufgekreuzt. Nach Anruf bei ihm sagte er mir, er habe eine wichtige Sitzung in ZH und hat mir einen 2. Termin bestätigt. Beim 2. Mal habe ich ihn nach 10′ Verspätung wieder angerufen, wieder wichtige Sitzung in ZH, ein Kollege sei unterwegs. Der Kollege ist dann mit 20′ Verspätung eingetroffen und kein Wort der Entschuldigung. BÄRENSTARK – wirklich! So geht man mit (potentiellen) Kunden um?!?

    Kommentar von SSC — 13. November 2013 @ 08:05

  20. ja , auch ich bin eine ehemalige Mitarbeiterin . diese Firma die von Kosovaren betrieben wird soll in der Hölle schmoren . Man wird nur über den Tisch gezogen ob Kunde oder Mitarbeiter. Gott sei Dank ist mir das früh genug aufgefallen. Jeder sich dort bewerben möchte : bitte tut euch das nicht an ! Ihr bekommt einen einwöchigen „Brainwash“ Seminar und werdet dann gedrillt 400 Anrufe täglich abzufertigen . Die arroganten Geschäftsführer stehen mit einer gefühlten Peitsche hinter euch und treiben euch mit Sprüchen und Rufen an. Und nachdem ihr dieses fast unverkäufliche Produkt nicht an den Mann bringen konntet , werdet ihr kurz vor Gehaltszahlung gekündigt und bekommt keinen Lohn ! Und an alle Anderen : bitte meldet und verklagt diese Firma weiterhin. Sie darf einfach nicht mehr existieren und andere Existenzen zerstören !

    Kommentar von ehemalige ma — 5. Dezember 2013 @ 20:53

  21. Und nun… Was kann ich tun, wenn ich ebenfalls auf die Masche der Firma bärenstark hereingefallen bin. Gibt es Möglichkeiten vom Vertrag zurückzutreten? Was pasiiert, wenn ich einfach nicht bezahle? Gibt es eine Stelle, die einem in einer solchen Situation helfen kann?

    Kommentar von Nasi — 28. Februar 2014 @ 16:25

  22. Achtung, vor einem Monat wurde die Froschkönig AG gegründet, hat genau das gleiche Verkaufssystem. Ein Schelm ist wer an Betrug denkt und die gleichen Leute dahinter vermutet. Wurde heute angerufen und die Dame wollte mir eine Gratiswebsite anbieten (wir sollten Referenz sein). Im Hintergrund waren bestimmt 10 weitere Callcenter Leute. Die haben es wirklich nötig soviele Referenzen zu haben. Die Homepage ist das gleiche einfache und billige System wie bei der Bärenstark AG.

    Kommentar von tom — 15. April 2014 @ 14:23

  23. Guten Tag,
    Ich werde in kürze ein Referat über den Betrug der Bärenstark AG halten, dafür wäre ein Interview mit einer betroffenen Person sehr hilfreich, die mir den Hergang des Anrufs etc schildern könnte.
    Falls sie schon Erfahrungen mit der AG gesammelt haben bitte melden sie sich unter
    imhof.sascha96@gmail.com

    Vielen Dank im Vornherein für ihre Hilfe

    Kommentar von Sascha Imhof — 23. April 2014 @ 12:46

  24. Für 10 Seiten wollten die 400.- pro Monat. Sehr aggressiver Verkäufer aus Deutschland, typisch deutsche Mentalität.
    Hab den Braten noch frühzeitig gerochen und der Verkäufer hatte es dann ziemlich eilig die Praxis zu verlassen bevor noch mehr kritische Fragen gestellt wurden.
    Typ: Hände weg!!!

    Kommentar von Meier — 29. Mai 2014 @ 08:23

  25. Die Polizei soll endlich aktiv werden. Wir haben eine Werbesperre im Telefonbuch und werden dennoch immer wieder von solchen Gratiswebsiteschwindlern angerufen. Die Politik ist offenbar machtlos.

    Kommentar von Bowel — 15. Juli 2014 @ 18:35

  26. Guten Tag
    Wurde gestern auch von der Agentur: Froschkoenig.ag angerufen. Die Dame am Telefon machte es kurz. Sie meinte nur dass, in 2 Tagen ein Vertreter bei mir vorbeischaut ob ich da bin und ich der Inhaber der Firma bin.
    Da ich völlig überrascht war sagte ich nur, ich kenne die Firma nicht und für das Ad-Words und die Optimierung habe ich schon jemanden.

    Sie beharrte und sagte nur es sei alles super Professionell. Ok da ich eh im Geschäft bin, ist es mir egal.
    Also habe ich die Firma gegoogelt und fand diese Seite hier, zum Glück. Nun habe ich abgesagt, er meinte nur warum. Ich erwähnte dass, er wohl nur Abos verkaufen möchte und ich keines brauche.
    Das Gespräch ging noch eine weile, zum Schluss meinte er nur dann soll ich halt mit meiner gebastelten Seite, weiter leben.

    Nun: bei der Seite http://www.froschkoenig.ag funktioniert gar nichts.
    Die Telefonnummer darauf existiert nicht, das Mail ebenfalls, es kommt eine Fehler Meldung.

    Nur Beschiss, Grüsse

    Kommentar von Thomas — 17. Juli 2014 @ 14:20

  27. Guten tag bin da wohl reingefallen auf die Firma Bärenstark AG. Kann ich da was tun? Bin sehr dankbar für Hinweise

    Kommentar von Ledru — 22. Oktober 2014 @ 09:03

  28. Liebe(r) Frau/Herr Ledru
    Ich würde Ihren Fall beim SECO melden: Formular „Beschwerde wegen anderer unlauterer Geschäftspraktiken“.

    Dann müssen Sie die Rechtslage und Ihr Prozessrisiko mit einem auf Vertragsrecht spezialisierten Anwalt abklären. Über die Seite vom Bernischen Anwaltsverband sollten Sie einen gegeigneten Ansprechspartner finden können. Je nach dem wie hoch das monatliche Abo und wie lange die Laufzeit noch ist könnte es sich lohnen mit Hilfe eines Anwalts aus dem Vertrag rauszukommen (Anwaltshonorar < restlichen Abokosten). Leider sind wir eine Agentur für digitale Kommunikation und keine Rechtsspezialisten. Ausserdem hatten wir noch keine Erfahrung mit Betrügren - nur mit Zechprellern. Das ist aber ein anderes Thema.

    Kommentar von Roman Abt — 22. Oktober 2014 @ 09:59

  29. Hallo Roman Abt besten Dank, was soll ich auf dem Formular denn genau angeben?

    Kommentar von Ledru — 23. Oktober 2014 @ 10:23

  30. Guten Tag

    Habe soeben einen Anruf der Firma Froschkönig AG erhalten und einen Termin vereinbart. Werde den Herrn gebührend von unserem Firmenhund (welcher sehr pflichtbewusst ist) begrüssen lassen und das ganze Filmen. Wird er sicherlich so schnell nicht mehr vergessen und uns in Zukunft meiden.

    An alle die auf diese Firma reingefallen sind: nichts im Leben ist Kostenlos!!! Schon gar nich in der Geschäftswelt.

    Kommentar von Unbekannte — 11. Dezember 2014 @ 15:22

  31. habe gerade bei einer freundin gelesen ass sie die geschäftsinhaberin einer firma sein. unglaubwürdig habe ich gegoogelt und das gefunden… ich war sprachlos und entzetzt als ich das gelesen habe… wie kann ein solches treiben nur weiter gehen? das ist ja ein skandal!

    Kommentar von fossi — 18. Januar 2015 @ 19:42

  32. wurde vor ein paar wochen ständig von denen belästigt. ich frage mich woher die meine nummer haben sowohl ich doch bereits eine professionelle wensite betreibe…
    ihr könnt ja mal im handelsregister den namen der innhaberin heraussuchen….sehr intressant und dank facebook und co sogar adresse mit foto ersichtlich… ich denke dieses naive verhalten wird einige ungewollte besuche nach sich ziehen ;D würde kich auf jedenfall reizen a mal vorbei zu schauen

    Kommentar von Alexander Ulrich — 7. Februar 2015 @ 23:29

  33. Hier ein Auflistung der Firmen welche mit Bärenstark zusammenhängen
    Allesamt mit dem gleichen billigen Design und Konzept.

    http://www.derbaer.ch
    http://www.froschkoenig.ag
    http://www.neundenker.ch
    http://www.loewenherz.ag
    http://www.karrieregeil.ch

    Kommentar von Thomas — 18. Februar 2015 @ 17:24

  34. …kann die fiese Masche mit der Gratis-Webseite und dem anschliessenden „günstigen“ Abo über 48 Monate (4 Jahre) mit 350.–/ Monat ( = total 16’800.–) bei http://www.neundenker.ch bestätigen!
    (habe jedoch nichts beauftragt und nichts unterschrieben)

    Kommentar von Pius — 25. Februar 2015 @ 21:58

  35. Die Firma Löwenherz AG geht auch so vor

    Kommentar von rahel — 28. Februar 2015 @ 23:55

  36. Sie hat sitz in luzern und ist im hotel monopol anschrift ist anders

    Kommentar von rahel — 28. Februar 2015 @ 23:56

  37. *Einträge müssen bei den telefonaten nicht beachtet werden obwohl dies gegen das wb gesetz verstöst

    Kommentar von rahel — 28. Februar 2015 @ 23:58

  38. Dies sagten sie non stop beim call die chef s…dies ergänzend zum obigen Eintrag. ..

    Kommentar von rahel — 1. März 2015 @ 07:16

  39. vielen dank für diesen thread.

    mit neundenker.ch habe ich zweimal einen termin vereinbart (ich wurde von denen ursprünglich angerufen), den sie zweimal nachrichtenlos haben platzen lassen. echte nulldenker!

    immerhin fand ich diese seite hier und weiß nun, dass es nur um abzocke gegangen wäre.

    Kommentar von ernie — 20. Mai 2015 @ 13:51

  40. Finger weg vom Webdesigner http://www.Froschkönig.ag! Überrissene, horrende Preise – Abzockerei. Billigste, unmotivierte Schrott-Homepages, welche durch Google nicht gefunden werden! Unlautere Geschäfte, keine Kontaktmöglichkeit und weitere Hilfeleistung, nicht Einhaltung von Vertragsbedingungen.

    Kommentar von Sansoni — 27. Mai 2015 @ 20:59

  41. Finger weg von Bärenstark, Abzocke, kam kürzlich im Radio: http://www.srf.ch/konsum/themen/multimedia/baerenstark-ag-schlechte-leistung-und-unfaire-methoden

    Kommentar von T. Meier — 21. Juni 2015 @ 21:26

  42. Hallo zusammen. Habe heute Morgen einen Termin mit der Firma Neudenker, und wollte den Termin verschieben. Nun bin ich auf dieser Seite gelandet
    und habe alle Kommentare gelesen. Ich habe mir fast schon gedacht das alles ein Betrug ist, aber das es so schlimm ist konnte ich mir nicht vorstellen. Nun lasse ich den Herrn um 11Uhr form geschlossenem Geschäft stehen, die sollen im Regen ersticken die Dreksbande.
    Liebe Grüsse aus Basel. Matra AG Malergeschäft

    Kommentar von Markus — 15. Oktober 2015 @ 06:06

  43. sehr schön ausgedrückt! Wir alle hoffen auf viel Regen!

    Kommentar von admin — 15. Oktober 2015 @ 08:05

TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar, wir freuen uns über jedes Feedback.